Sie befinden sich hier: start » Tantalus' Firmwares » N2R1/N2B1 » FAQ

FAQ

Was bietet die Firmware?

Die Firmware basiert auf der Originalfirmware von LG und wurde um einige Features erweitert. Derzeit umfasst sie SSH, Telnet, SFTP, NFS, OpenTTD, Mediatomb und Twonky. Der Twonky-Server ist dabei nicht direkt in der Firmware vorhanden. Twonky wird stattdessen bei der ersten Aktivierung nachträglich heruntergeladen und installiert. (benötigt eine Internetverbindung)

Auf welcher Hardware läuft die Firmware?

Die Firmware basiert auf der Originalfirmware für das N2R1DB2. Zum aktuellen Zeitpunkt (Firmware 2343) verwenden alle N2?1-Boxen (N2R1&N2B1) die gleiche Firmware, weshalb diese Boxen funktionieren könnten[!]. Da ich dies jedoch mangels Hardware nicht überprüfen kann, kann ich nur sagen, dass die Firmware auf N2R1DB2-Boxen läuft.

Mein Update ist fehlgeschlagen, was kann ich tun?

NAS-Box abschalten (Power-Button 3sek gedrückt halten). Danach ←, → gedrückt halten, Power-Button kurz drücken und sobald enclosure angezeigt wird ←, → wieder loslassen. Danach ist die Box wieder im Werkszustand. WARNUNG: Dabei geht alles auf der NAS-Box gen Jordan!

Wie kann ich meine aktuell installierte Firmwareversion herausfinden?

Anhand der Versionsnummer auf der Eingangsseite des Webinterfaces. (siehe Screenshots) Firmwareversionen von mir enden mit einem „t“.

Was ist SSH?

- SSH ist ein Protokoll für verschlüsselte Verbindungen, welche vorrangig zur Fernadministration (Shell) von Computern genutzt wird. Praktisch lässt sich jedoch alles über SSH-Tunneln und so verschlüsseln. Für weitere Informationen siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Secure_Shell

Wie lauten die Login-Daten?

Standardmäßig können Sie sich mit dem Benutzer „root“ und dem Passwort „root“ anmelden. Zusätzlich können Sie sich normal als z.B. „admin“ anmelden. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Root-Passwort ändern, andernfalls können Fremde beliebigen Code auf Ihrer NAS-Box ausführen!

Wie kann ich per SSH eine Shell auf einen entfernten Rechner bekommen?

Auf dem entfernten Rechner muss natürlich ein SSH-Server laufen (welcher nicht bei der originalen Firmware von LG vorhanden ist). Zu diesem können Sie sich mit einem SSH-Client verbinden. Unter Windows können Sie hierfür z.B. PuTTY und unter Linux den Kommandozeilen-Client „ssh“ verwenden. Im Client muss in der Regel nur noch die IP-Adresse des zu administrierenden Rechners angeben werden, um auf den entfernten Rechner zuzugreifen.

Wie kann ich den SSH-Server starten?

Über das Webinterface → Services → Shell → SSH → Enable.

Was ist telnet?

Telnet ist eine einfache Möglichkeit unverschlüsselt einen Rechner aus der Ferne zu administrieren. Der Vorteil gegenüber SSH ist der, dass auf so ziemlich jedem Betriebssystem ein Telnet-Client vorinstalliert ist. Nachteil ist das alles unverschlüsselt abläuft. Für weiteres siehe: http://de.wikipedia.org/wiki/Telnet

Wie bekomme ich mit Telnet eine Shell auf einem entfernten Rechner?

Aus einer Konsole/Kommandozeile einfach „telnet <ip-adresse>“ aufrufen. Danach können Sie sich mit Ihren Login-Daten anmelden.

Wie starte ich den Telnet-Server?

Über das Webinterface → Services → Shell → Telnet → Enable.

Wie kann ich Twonky 4 starten und stoppen?

Seit Firmware 2642 wird anstelle des alten DLNA (LG)-Medienservers der Mediaflu-Medienserver verwendet. (offiziell von LG) Leider ist dadurch auch die Konfigurationsseite von LG verloren gegangen. Um Twonky 4 weiterhin zu verwenden, muss entweder die Konfigurationsseite direkt aufgerufen werden (z.B. http://lg-nas:8000/en/service/dlna.php) oder Mediaflu deaktiviert werden. (erfordert das ExpertConfiguration-Package)

Diskussion

mileofr1, 2011/06/02 16:25

Hallo, ich habe ein Problem mit dem Zugriff auf Volume1_public. Aus dem Grund funktioniert auch ein firmwareupdate nicht. Hier die Fehlermeldung: LG-NAS lighttpd[782]: (connections.c.1093) denying upload as opening to temp-file for upload failed: /mnt/disk/default/.webtmp/lighttpd-upload-ks90va No such file or directory

Kann mir jemand helfen???? Vielen Dank Gruß Michael

svenibaer, 2013/05/28 20:55

Samba-Konfiguration wird immer wieder zurückgesetzt oder überschrieben.

Dank eurer Tantalus-Firmware und der darüber möglichen Anpassung der Samba-Konfiguration (strict allocate = yes) kann ich meine Outlook-PST auf dem N2R1 NAS ablegen und von verschiedenen Clients benutzen. Sehr gut! Leider wird die Samba-Konfiguration /etc/samba/smb.conf bei mir ab und zu wieder zurückgesetzt oder überschrieben. Wann/ warum dies passiert ist mir noch nicht klar (Hibernation, n-ter Reboot?). Dies ist in den letzten 2 Wochen ca. 5x vorgekommen, ohne dass ich Anpassungen vorgenommen oder Firmware aktualisiert hätte. Folge ist, dass die Outlook.PST-Datei korrupt wird und mittels Tool repariert werden muss. Evlt. existiert noch eine Schattenkopie o.ä. die dann wieder drübergebügelt wird bzw. eine Datei welche die Defaulteinstellungen enthält?

Wie kann ich die spezifische Konfigurationsanpassung dauerhaft vornehmen?

Danke im Voraus für eure Tipps.

Melden sich Sie an um ein Kommentar zu erstellen.